Zwei Biersommeliers beschreiben die vier Forchheimer Festbiere

eingetragen in: Allgemein | 0

In einer Woche geht es los – das Annafest, Forchheims fünfte Jahreszeit vom 21. bis 30. Juli 2012. Grund genug, um die jeweiligen Festbiere der vier Forchheimer Brauereien einem Kenner-Test zu unterziehen. Norbert Winkelmann vom Brauhaus am Kreuzberg und Hans Wächtler von der Bamberger Bierakademie (www.bierakademie.net) stellten sich der Aufgabe, die vier Biere zu verkosten und zu beschreiben.

Hier das Ergebnis:

Hebendanz Annafest Bier (5,3% Alkohol)

Farbe: Dunkler Bernstein
Geruch: Süß, malzig, mit Honignoten
Beschreibung: Spritziger Antrunk, prickelndes,  cremiges und moussierendes Mundgefühl  mit intensiven Karamellnoten. Runder,  harmonischer Abgang, dezent von Hopfen untermalt.
Fazit: Ein süffiges, schlankes Festbier mit bleibendem Karamell-Eindruck.

Greif Anna Festbier (5,5% Alkohol)

Farbe: Helle Kastanie
Geruch: Kräftige Karamellnote, wenig Süße, Röstaromen
Beschreibung: Vollmundig, aber doch trocken im Antrunk,  angenehme, aber für ein Festbier nicht typische Bittere im Abgang.
Fazit: Festliche Alternative als Muss für Pilstrinker.

Neder St. Anna Festbier (5,6,% Alkohol)

Farbe: Sattes Goldgelb
Geruch: Fruchtig, frisch
Beschreibung: Im Antrunk spritzig und erfrischend,  sehr süffig, im Mund eine herbe, angenehme Hopfennote. Der Abgang ist ein perfektes Zusammenspiel von Malz und Hopfen.
Fazit: Ein Festbier, mit dem man seine Grenzen austesten kann.

Eichhorn Anna-Festbier (5,7% Alkohol)

Farbe: Warmer Bernstein
Geruch: Malzaromatisch mit Honig- und Karamellnoten
Beschreibung: Vollmundiger, satter Antrunk, ausgeprägtes  malziges Mundgefühl, leichter Abgang mit deutlichen Hopfennoten.
Fazit: Ausgeglichenes Festbier zum Weitertrinken.

Man sieht: Jedes der vier Festbiere hat einen individuellen Charakter. Deswegen empfehlen wir: Auf zum Anna-Fest und selber testen!