Der Seriensieger hat wieder zugeschlagen

eingetragen in: Allgemein | 0

Fünfter Bundesehrenpreis für Norbert Winkelmann

WinkelmannBEP2014Seit fünf Jahren vergibt das Bundeslandwirtschaftsministerium den Bundesehrenpreis für Edelbrennereien, und seit fünf Jahren steht Norbert Winkelmann aus Hallerndorf/Schnaid auf dem Podest. Während er sich beim ersten Mal noch über Silber freute, hängen seitdem immer die Goldmedaillen um seinen Hals.

Der Bundesehrenpreis ist die höchste Ehrung, die ein Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Unter den etwa 20 deutschlandweiten Preisträgern werden zudem jedes Jahr für die zwei besten eine Gold- und eine Silbermedaille vergeben. „Damit wollen wir einerseits Spitzenqualität auszeichnen und andererseits unsere Top-Betriebe anspornen, am Ball zu bleiben“, so DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer, „und da ist Herr Winkelmann mit seinem Brauhaus am Kreuzberg das beste Beispiel.“ Der Geehrte, der mit seiner Tochter Marika zur Preisverleihung in den Berliner Meistersaal gereist war, strahlte glücklich wie beim ersten Mal: „Es ist einfach eine Riesenanerkennung, dass ich diese Auszeichnung erhalten habe“, sagte er nach der Zeremonie, „und es ist auch eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Und Tochter Marika ergänzte: „Also ich bin richtig stolz auf meinen Papa. Er ist immer der erste, der aufsteht, und der letzte, der ins Bett geht, das hat er wirklich verdient.“